lex-art.eu

ZANDER  Brigitte

www.

Zander - Triptychon
Zander - Innehalten

 BRIGITTE ZANDER
Jg. l942, studierte 1978-1981 an der Wiesbadener Freien Kunstschule Malerei, Druck, Plastik und Zeichnung. Ihre Lehrer waren Prof. Thomas Duttenhoefer, Eberhard Riedel und Michael Schnädter. 1981 gründete sie mit Künstlerkollegen das Atelier Römerberg e.V., dem sie bis heute angehört. Sie leitete 1985-1993 die Malklasse im Atelier Römerberg. Zur Zeit gibt sie sporadisch Malseminare und arbeitet als Dozentin, auch bei dem jährlichen Kunstsymposion im Schloss Dhaun. 1996 wurde Brigitte Zander Mitglied im Essenheimer Kunstverein. 1997 Aufnahme in die GEDOK Rhein-Main-Taunus. 2004 Aufnahme in die „Société Européenne de Culture, Venedig.Zahlreiche Einzelausstellungen: in Wiesbaden, Bad Camberg, Frankfurt, Aschaffenburg, Igstadt, Breckenheim, Mainz, Simmern, Kirn, Frankenthal, München, Essenheim u.v.m., außerdem Polen in Wlosciborz/Lustebuhr, Klopotowo und in der Universität in Wroclaw/Breslau. Seit 1981 Teilnahme an zahlreichen Gruppenausstellungen im In-und Ausland.
Ihr Wahlspruch stammt von Max Beckmann: „Man muss zuerst in das Sichtbare eindringen, will man das Unsichtbare verstehen“.

ZItat: Die Bilder von Brigitte Zander fallen durch ihre Einheit von Farbe und Licht auf. Die Farben erscheinen zugleich als Lichtenergien, als Kräfte, die die Wirklichkeit beleben...ihre Bilder wenden sich unmittelbar an das Auge, lösen sinnliches Vergnügen aus und bedürfen nicht der Vermittlung durch Worte. (Dr. Weidmann)
 

ISSN 2364-7566 Copyright 2015 by www.fi-bk.de