lex-art.eu

TJARKSEN, Ine

www.

Tjarksen - china destruction vivre 1389_org 572_org

Ine TJARKSEN
In Emden geboren, dort lebt und arbeitet sie.
Ihre Studien führten sie nach Düsseldorf und Paris und ihre Ausstellungsprojekte an bemer- kenswerte Orte, darunter Stationen wie Hefei, die Hauptstadt der Provinz Anhui in der VR China, Archangelsk in Russland, Kairo in Ägypten und San Francisco in den USA.
Geprägt von der ZERO-Gruppe und vor allem von Otto Piene, hat Ine Tjarksen einen eigenen Kunststil entwickelt, den sie als destruction vivre -“ lebendige Zerstörung “ bezeichnet.
Destruction vivre ist die Reaktion der Künstlerin auf ihr Umfeld, ihre Umwelt. Sie beinhaltet die Kombination unterschiedlichster Materia- lien, die eigentlich nicht in Einklang zu bringen sind. Autolack und Acrylglas oder stark lösungsmittelhaltiger Klebstoff und Styropor rea- gieren auf- und miteinander. Das eine Material frisst das andere an, verändert dessen Struktur, dessen Oberfläche und bildet mit ihm gemeinsam eine neue Einheit. 1993 gab Tjarksen die Tätigkeit an der VHS auf und gründete in Emden eine eigene Kunst- und Mal- schule den “Roten Kreis”, weil sie unabhängig sein wollte und um sich frei mit ihren Projekten entfalten können.

  ISSN 2364 - 7566  Copyright 2015 by www.fi-bk.de