lex-art.eu

SCHULTZ-BRUMMER, Christopher

www.

laeu-Schultz-Brummer-TUKAN_Kreide-Lwd_2013 laeu-Schultz-Brummer_Bayou,2008,Kreide-Papier laeu-Schultz-Brummer_UCAYA_Kreide_Lwd_2016
laeu-Schultz-Brummer_2015_Kreide_Lwd

CHRISTOPHER SCHULTZ-BRUMMER
Geboren 1940 in Hamburg. 1960-63 Tischlerlehre. 1963-64 Studienaufenthalt in Paris. 1965-69 Studium an der Kunstschule Alster- damm in Hamburg. Bis 1984 als Grafik-Designer, danach als freischaffender Künstler tätig.
Ausstellungen: Einzelausstellungen: 1989 Galerie Marie-Luise Berendsohn Hamburg; 1991 Galerie am Mühlenkamp Hamburg; 1994 „Mein Medium Kreide“ Chapel Art Center Hamburg; 1995 Musik- u. Kunstschule Lübeck; 1998 Buch und Kunst Antiquariat Hamburg; 1999 Schloß Reinbek.
Beteiligungen: 1988/89 Kunsthaus Hamburg; 1989 Gedok-Galerie Hamburg. Kunstförderung der BP Hamburg; FIAC Grand Palais Paris; 1989/90 Galerie Keeser-Bohbot Hamburg; 1992 Telekom-Kunstforum Hamburg: 1996 Chapel Art Center Hamburg, Chapel Art Center Köln; 1997 Künstlerhaus Bergedorf; 1998 Rathaus-Passage Hamburg,1999 Schloss Reinbek; 2003 Galerie Herold, Hamburg; 2003 u. 2004 Galerie Pimm van der Donk, Hamburg, 2007 Galereie Anna Augstein, Berlin; 2010 - 2011 Galerie Barbara Vogt, Hamburg; 2014 Staatsarchiv, Hamburg.

Literatur: Christopher Schultz-Brummer, „Kreidezeit“ - Bilder 1988-95, Verlag Dorothea Keeser, Hamburg; Siegfried Kühl, Kultur in Ham- burg - ein fotografisches Portrait, 1998; Kat. Chronik einer Leidenschaft, 50 Jahre
digitale Literatur: bei www. deutsche-stiftung-musikleben.de
 

  ISSN 2364 - 7566  Copyright 2016 by www.fi-bk.de