lex-art.eu

MENZ, Fritz

1913 - 2005

28 - Menz  Österreich Sägemühle im Tal 29 -  Menz Toscana Landgehöft nach Regen
30 - Menz-Normandie-Das Quartier der Fischer

FRITZ MENZ
* 14.5.1913 in Frankfurt am Main als Fritz Georg Louis Menz, gest. 9. 6. 2005 in Schmitten. Studium an der Maschinenbauschule. Von 1939 bis 1945 Kriegsdienst in Finnland, Russland, Stalingrad mit Verwundung; in Frankreich, Italien und anschließend wieder Russland und Ostpreußen. 1945 Entlassung aus der Internierung und tätig als Bauarbeiter. Gründung eines Malerateliers. 1946 Heirat mit Ruth Reubold in Franfurt am Main. 1948 Ende der Ateliergemeinschaft nach der Währungsreform und Gründung eines Ingenieurbüros mit seinem Vater Carl Menz in Frankfurt am Main. 1970 Auflösung des Ingenieurbüros in Frankfurt am Main und Umzug nach Tenno sul Garda. Beginn der Galeriekontakte in Italien, Deutschland, Österreich und den USA. 1974 zurück nach Arnoldshain und Aktivitäten mit  Usinger Kulturkreis, Romantischer Kreis, Museumsges. Kronberg und italienischen Akademien. 1985 bis 1996 Leiter des Künstlerstammtisches in Schmitten.
Auszeichnungen: Bronzemedaille Villalagarina; Bronzemedaille Michelangelo d'oro Massa; Ehrendiplom piccolo formato San Carlo; Silberpokal Premio d'Arte intern. Carara; Goldmedaille Accademia Italia; Goldmedaille Artistic Tour Canada und Verdiensturkunde der Universita delle Arti; Der goldene Zentaur, Accademia Italia, 1. Preis ex aequo II. Concorso int. Pisaurum 82.
Ausstellungen (Auswahl): 1972/1973 zahlreiche Beteiligungen in Italien; Riva del Garda; 1974 Kunstgruppe 74, Königstein; 1979 Undeloh mit Romantischer Kreis; Bad Iburg; Bad Nenndorf; Hanstedt mit Romantischer Kreis; Salzhausen/Luhe; Worpswede; Kronberg; Usingen/Ts mit Usinger Kulturkreis e.V.; 1980  Hofheim/Ts.; Lyon; Badgastein; Oberhöchstadt/Ts.; 1981 Wiesbaden; Toronto , Montreal;Schmitten; 1982 Toledo, Madrid, Barcelona; Mainz; Portugal; Dorsten; Pesaro; Wiesbaden; Nancy, Frankreich; Dahlem; Frankfurt/Main; Salsomaggiore; Pisaurum; Usingen; 1984 Dorsten; Personale in der Deutschen Bundesbank; 1988 Weiler/Allgäu; 1989 Schmitten.
Literatur: Lexikon der zeitgenössischen europäischen Künstler; International Directory of Art; Die Bildenden Künstler in Frankfurt am Main; Meister Bildender Künste Bd.2; 10 Jahre Zeitgeschichte Museumsgesellschaft Kronberg; Allg. Lexikon der Kunstschaffenden in der bildenden und gestaltenden Kunst des ausgehenden XX. Jahrhunderts; Monografie Fritz Menz - Ansichten und Einsichten; Meisterwerke Künstler unserer Zeit 2006 und 2007; diverse Veröffentlichungen in Kunstmagazinen in Italien
.

  ISSN 2364 - 7566  Copyright 2015 by www.fi-bk.de