lex-art.eu

KAUSCH, Werner

1924 - 1993

Landschaftsanalyse A89  1989 LandschaftsanalyseB89  1989

WERNER KAUSCH
* 1924 in Oberhausen,  + 1993 Kassel. Studium in Hannover 1948-54 Studium an der Werkkunstschule Hannover bei Prof. E. Rhein und bei Prof. Scheuerstuhl; an der Pädagog. und Techn. Hochschule bei Prof. Hoeltje. Danach Studium in Paris. Mitgl. im Deut. Werkbund BBK Niedersachsen und Hessen. Ab 1958 im Hochschuldienst. Ab 1973 Professor für Malerei, FB Kunst, GhK Kassel und Universität Hessen.
Auszeichnungen: 1954 Stipendium des Landes Niedersachsen für Parisaufenthalt. Premio di Pittura Italia 2000. 1970/71. Biennale Krakau 1974-80. Coppa della Citta di Napoli. Niederländ. Laureat van de Arbeid, Rubensmedaille von Antwerpen. Prix de Paracelse 82. Stadtmedaille von Kassel. Bundesverdienstkreuz. Knight of Merrit of St. John from Malta. Päpstl. Laternenkreuz. Kommandeur des Malteser-Ordens. Marschall des Deutschritter-Ordens.
Ausstellungen: Zahlr. Ausstellungen im In- und Ausland. u.a. in Paris - Kunsthalle Bremen - München - Nürnberg - Florenz - Genf - Wien
Literatur: Filmproduktion mit Reinhard Nolle technische Sematik. Kürschners Gelehrten Kalender 1980. Bd. WHO´S WHO in the art. Zeitschriften, arte factum, TV-Featuren in USA, im NDR u. HR. Kbd. Meister bildender Künste, Bd.1; Ziese, arte factum Vlg. 1983. Posthume Teilnahme am Champion-Turnier 2015 Meister-Bildender-Künste.

  ISSN 2364 - 7566  Copyright 2015 by www.fi-bk.de