lex-art.eu

GRAUER, Astrid

www.astrid-grauer.de

laeu- Grauer-Adam und Eva auf dem roten Teppich
Blick übers Land vom Clanzschwitzer Denkmal
laeu-Grauer-Europa mit Froschkönig

Abbildungen vergrößern durch anklicken

ASTRID GRAUER
* 1964. Studium an der Pädagogischen Hochschule Dresden Kunsterziehung. Seit 1988 Pädagogin an Gymnasien.
Besondere Arbeiten: 2000 Projektleiterin eines landesweiten Workshops mit Prof. Jörg Immendorff; 2007 Gemälde und Souvenirs zu 888. Jahre Riesa; 2007 Übergabe einer Reproduktion des auch als Stadtlogo verwendeten Gemäldes anlässlich eines Empfangs der Partnerstadt Mannheim zu 400 Jahre Mannheim.Teilnahme am CHAMPION-TURNIER MEISTER-BILDENDER-KÜNSTE.de
Ausstellungen: 2003 im Schloss Strehla; 2005 bei der Oschatzer Kunstwoche, im Volkshaus Riesa; 2006 auf der Landesgartenschau in Oschatz, im Künstlerhof Oschatz; 2007 in der ‘Galerie am Nikolaikirchhof ‘Leipzig, bei der Oschatzer Kunstwoche; 2008 im Schloss Strehla, bei der Oschatzer Kunstwoche; 2009 im Kloster Riesa; 2010 im Kunsthof Schloss Reinharz, bei der Oschatzer Kunstwoche. 2014 / Salzgitter Mannesmann Rohr Sachsen GmbH Zeithain 2015/ Gruppenausstellung im sächsischen Kultusministerium Dresden
Wettbewerbsteilnahmen: 12. OKP ( Offener Kunst Preis, 2009) mit Goldplakette und Wertungsurteil ‘Summa Cum Laude’; 13. (Offener Kunst Preis, 2010) mit Silberplakette und Wertungsurteil ‘Magna Cum Laude’; 14.OKP (Offener Kunst Preis, 2013) mit Goldplakette und Wertungsurteil ‘Summa Cum Laude’; 15. (Offener Kunst Preis, 2014) mit Silberplakette und Wertungsurteil ‘Magna Cum Laude’.
Art Price 2013/2014 mit Rembrand Plakette und Wertungsurteil ‘Summa Cum Laude’
Literatur: Die Malerin Astrid Grauer, 63 ihrer Werke, Hrsg. Pedro Waloschek; Künstlerjahrbuch Meisterwerke Künstler unserer Zeit 2009; Künstlerwandkalender Astrid Grauer “ Weibsbilder 2010
.
Digitale Literatur: ASTRID GRAUER webkat.
 

ISSN 2364-7566  Copyright 2015 by www.fi-bk.de