lex-art.eu

GÖTZ, Karl Otto

1914 - 2017

Laeu- K O Götz o.T laeu- KO Götz 27.2.1954 laeu- KO Götz 1976

Karl Otto GÖTZ
Geb. 1914 in Aachen, verst. 2017. 1931 bis 1933 Besuch der Kunstgewerbeschule in Aachen. 1933 erste abstraktre Arbeiten. Erhielt 1935 Mal- und Ausstellungsverbot. 1935 bis 1936 entstanden surrealistische Spritzbilder, abstrakte Filme, Photomalerei und Photo- gramme. Ab 1936 Militärdienst, ab 1939 Kriegsdienst bis 1945. 
Seit 1949 Mitglied der Gruppe COBRA und regelmäßiger Aufenthalt in Paris. 1948 bis 1953 Herausgeber der Zeitschrift META.
1952 Erfindung des drei- und mehrstufigen Malverfahrens. 1959 bis 1979 Professur an der Düsseldorfer Kunstakademie. 1972 entsteht zusammen mit Karin Götz das Buch “Probleme der Bildästhetik “ Ab 1973 Untersuchungen der Verhaltenspsychologie mit Veröffentlich- ungen in Fachzeitschriften. 1984 erscheint die Autobiografie “ Erinnerungen und Werk”. 1987 Erstauflage des Kstbd. “Die Maler der Qudriga und ihre Stellung im Informel” Dissertation von Frau Dr. U. Geiger, herausgegeb. vom Forschungs-Institut Bildender Künste.
Fotos zum 100sten Geburtstag von KO Götz.

  ISSN 2364 - 7566  Copyright 2015, 2017 by www.fi-bk.de